ALVA SOKOPP

DIE AUTORIN


Lesen? Kann ich. Aber schreiben?

Alles begann mit einer Wette.
Ich behauptete eines Tages meinem Mann gegenüber frech, dass ich - wenn ich auch nur zwei Wochen vormittags kinderfrei hätte - locker etwas Roman-artiges schreiben könnte. So entstand "Ein Leben in 23 Tagen".
Als sich dann noch ein Verlag fand, der mein Buch herausbringen wollte, hatte ich längst Feuer gefangen. Seither schreibe ich, was mir gerade einfällt.

Ob Kurzgeschichten, Kolumnen, Blogeinträge, Texte aller Art (auch für Webseiten oder Werbung), Romane oder Krimis (der erste erscheint voraussichtlich im Herbst 2017), alles wird zu Papier gebracht. Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.



DIE MUTTER


Autorin Alva Sokopp: klein, groß, mittel, illustriert von Susanne Binder
Illustration: © Susanne Binder

Ich bin Mutter von den drei (natürlich!) entzückendsten, liebsten und großartigsten Mädchen überhaupt.

 

Sie halten mich auf Trab, bei Laune und liefern immer wieder das Drehbuch für die besten Slapsticks. Darum habe ich irgendwann beschlossen, sie bekommen von mir - wenn sie größer sind - keine von Hand ausgefüllten Babybücher, sondern ich schreibe einfach die lustigsten Geschichten mit und von ihnen auf. Und ab und zu kommt auch mein Mann darin vor.

 

Manchmal frag ich mich, ob mir das Schreiben auch so leicht fallen würde, wenn ich mehr Schlaf hätte, weniger Chaos herrschen würde und meine Kinder viel ruhiger wären?

klein, groß, mittel...


AUSSERDEM...


Ich bin ich. Sowieso.

 

Wer ich bin ändert sich ständig.

Denn je nach Situation und Betrachtungsweise bin ich Mama, Ehefrau und Partnerin, gute Freundin, Autorin, Nachbarin, gelegentlich Bloggerin und noch vieles, vieles mehr.

Autorin im Portrait: Alva Sokopp
© Kristina Brandstetter